Allgemein

23_Nameless #10 Schloss 5

23_Nameless #10 Schloss 5

Schrödi hat einen Becher Mon Chéri zu viel gefressen und sich zum Schlafen hingelegt. Es war ein langer Tag für sie und Wissenschaft kann schon anstrengend sein, selbst wenn sie es nicht zugibt. Ich laufe an der Burgmauer entlang. Stöhngeräusche aus dem Keller hallen durch den verschneiten Hof. Der Alkohol in meinem Blut und die Winterlandschaft versetzen mich in einen leicht nachdenklichen Zustand.
Ich muss daran denken, wie es wäre, wenn die blonde Frau gar nicht die blonde Frau wäre, sondern Die Frau.
Schneewittchen scheint aufgeschlossen zu sein, die Paarung mit mehreren Menschen durchzuführen. Warum hat Die Hand dann Angst, ihr von Die Frau zu erzählen? Warum musste er vertuschen, dass die Paarung mit Die Frau nicht so glatt gelaufen ist und der Türrahmen deswegen zusammenbrach? Oder gehört dieser Trip zur Einweihung dazu? Möchte er Schneewittchen damit sagen: “Schau mal, das ist gar nicht mal so schlecht?” Möchte er ihr mit dem teuren Hotelzimmer und dem Vier-Gänge-Menü das orgiastische Leben als schön und romantisch verkaufen?
Ich hab viel gesehen, viel erlebt. Meine Zeit bei Cathy war nicht weniger orgiastisch und ich weiß, dass es schön sein kann. Ich kann es mir nur bei Schneewittchen nicht so recht vorstellen, dass sie ihre Rosen und ihre Kleider und die Kuscheleinheiten teilen möchte. Die Hand hat ihr so viel versprochen und so viel erzählt. Sie hat sogar schon @schoenerwohnen auf instagram abonniert. Was, wenn Die Frau so gar nicht auf skandinavische Möbel steht und eine Schafpelzallergie hat?
Und was bedeutet das hier für Die Frau? Sie weiß von Schneewittchen, dass die beiden “intim” sind – aber was soll sie von dieser Orgie hier halten? Schrödi sagt zwar, dass das hier nicht intim ist, sondern ein Fest des ZurSchauStellens. Aber sieht Die Frau das auch so? Vertrauen ist für sie ein kostbares Gut und Die Hand hat ihr versprochen, alles zu erzählen. Hat Die Hand nun vor beiden Frauen Geheimnisse? Dass Zweibeiner manchmal Idioten sind, dass wissen wir Katzen schon längst. Aber Die Hand spielt gerade mit dem Feuer. Er vertraut dem Rhythmus und seinem Talent. Aber wie lange wird es noch gut gehen?
“Hey Praline, willst du eine Füllung?”, ruft der Fischreiher plötzlich aus dem Nichts.

“Seit wann füllt man Pralinen mit Lauch?”, beame ich gegen den eisigen Wind und ärgere mich, dass der Idiot mich beim Nachdenken unterbrochen hat.

“Ich will nach Hause” – sagt die Katze und stampft beleidigt zurück aufs Zimmer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s