Schrödinger

16_Schrödinger #9 (Valentinstag, die Zweite)

16_Schrödinger #9

Valentinstag, die Zweite

Es ist Abend. Von der Straße dringen die üblichen Ausgeh-Geräusche herauf. Heute ist zwar mitten in der Woche, was für Zweibeiner normalerweise bedeutet, dass sie früh im Bett liegen, doch es ist der Tag der Verliebten. Oder son’ Scheiß.

Klingt jetzt hart, was ich sag, aber wartets nur ab. Heute Morgen kriegte sich Nameless gar nicht mehr ein, sie war fasziniert  – und mitunter sogar infiziert – von dem Paarungsakten, den Geschenken und den Liebesgesumm der beiden Menschen, die hier auch wohnen. Schneewittchen und Die Hand zogen das Progamm zum V-Day voll durch.

Gerade als wir Katzen endlich unsere Ruhe hatten und in der Sonne dösten, tauche dieser Helpling Junge auf und beseitigte alle Spuren. Ich beobachtet ihn von meinem Platz unter der Heizung aus und dachte, dass ein zwanghafter Psychopath, der die Spuren seiner grausamen Mordtat verwischen will, es nicht besser machen könnte. Naja, zwischendurch hat der Junge in den Schubladen rumgeschnüffelt, aber das gehört wohl auch zum Job.

Nameless freut sich über die Sauberkeit, aber ich ahne bereits, dass es was Bestimmtes damit auf sich hat. Und da ich mich selten täusche, hören wir plötzlich Die Hand die Treppe heraufkommen.

“War wohl ne kurze Geschäftsreise”, beame ich.

“Er ist so verliebt in Schneewittchen, dass er es nicht ausgehalten hat weg zu sein”, erwidert Nameless und läuft aufgeregt zur Tür.

Die Hand kommt rein, ignoriert Nameless Gemaule über den nicht funktionierenden Futterautomat und stellt hektisch zwei Gläser und eine Flasche Schampus auf den Tisch. Gerade als er eine vergessene Strumpfhose von Schneewittchen in den Schrank stopft, klingelt es.

Nameless und ich beziehen blitzartig unter dem Sofa Stellung. Die Schritte kennen wir nicht, die Frau auch nicht, die ein paar Sekunden später in der Tür erscheint. Sie hat kurze Haare und ist nur einen Kopf kleiner als Die Hand. Und ungefähr genau so alt.

Keine von den Dating Miezen, denke ich. Die ist gar nicht sein Typ, denkt Nameless.

Die Frau und Die Hand sagen kein Wort. Es ist, als hätten sie sich schon alles gesagt. Zumindest für den Augenblick braucht es keine Worte. Kurz verdächtige ich Die Frau beamen zu können, aber nein, Menschen beherrschen das nicht.

Später sitzen sie zusammen im Bett und trinken den Champus. Zwischendurch war Nameless und mir nicht klar, ob sie kämpfen oder sich paaren. Die Stellungen für müde Frauen wurden nicht eingenommen und nach dem Schampus machen sie mit Whiskey weiter.

“So”, sagt Die Frau, “jetzt erzähl mal von der Anderen?”

Die Hand schluckt, lacht und verschluckt sich. Nameless und ich rücken näher, wir springen aufs Bett, um nichts zu verpassen. Die Hand krault Nameless, zögert kaum eine Sekunde und erzählt, wie er Schneewittchen kennengelernt hat und dass er sich vorstellen kann einmal mit ihr eine Familie zu gründen. Die Frau krault mich, nickt und küsst ihn.

“Kapier ich nicht”, beamt Nameless.

“Sie will gar nicht die Nummer eins sein”, schätze ich Die Frau ein.

“Why?” Nameless springt vom Bett.

Das werden wir noch erfahren, wenn wir weiterhin gut aufpassen – sagt die Katze und bringt sich in Sicherheit, denn der nächste “Kampf” hat bereits begonnen.

 

care.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s