Schrödinger

09_Schrödinger #5

Heute habe ich meinen fiesen Tag. Kommt vor. Genüsslich nage ich an einem der Chicken-Wings, die ich gestern erbeutete. Jetzt hat er das richtige Aroma: leicht an-gewest. Das kann sie natürlich nicht riechen, die Katze von gegenüber. Aber sie hat mich erspäht und schaut mit neidischen Augen herüber. Gegen süß verwesendes Fleisch stinkt jedes Trockenfutter ab!

Ich schlecke mir die Pfote. Blos nichts umkommen lassen. Ja, Mieze, da guckst du, denke ich. Hab ich mir selbst besorgt. Das nennt sich Freiheit. Ich hebe den Blick, beame zu ihr herüber und entschuldige mich, dass ich sie gerade Mieze genannt habe. Sie kann ja nichts dafür, dass sie so niedlich ist.

“Is’ oki, weiß ich doch, dass ich süß bin”, beamt sie zurück.

Kurz lasse ich im Aufstehen den Schwanz zittern und stelle mich vor: “Schrödinger. Beobachtende. Miau”.

“Nameless, gekrault, süß und sauber wie geleckt”, schickt sie ihre Vorstellung über die Straße. Bastet sei Dank können wir Katzen uns lautlos über Distanz verständigen. Ganz schön kess, denke ich und trolle ich mich zur Terrasse des Wischers.

In dem Moment in dem ich ankomme, stößt er die Terrassentür auf. Er lüftet, er stopft alle herumliegenden Klamotten in den Schrank und reißt hecktisch die Sex-Manga-Poster ab. Das Wischen hat zum Erfolg geführt, denn ein Weibchen betritt seine Wohnung. Sie schnauft. Kein Fahrstuhl. Im Schein der Deckenlampe sieht sie nicht begeistert, dafür aber sehr jung und knackig aus. Ihre langen blonden Haare wirft sie ständig über ihre Schulter. Doch er hat keinen Sekt, nur Bier. In der Dose.

Er ist eben nur der Wischer und nicht mein Lieblings-Objekt. Das Männchen von gegenüber würde jetzt die glänzenden rosa Lippen ablecken und das Weibchen fest umschlingen. Ich vermisse ihn. Doch der Wischer schaut sie an, als wäre sie vom Mars. Dabei ist sie genau das, was er wollte. Ein Match. Alle Kriterien erfüllt. Die Traumfrau gähnt, ohne sich die Hand vor den Mund zu halten.

Ja, manchmal bekommt man genau das was man will. Aber das ist nicht unbedingt das, was man braucht – sagt die Katze.

photo5407080104875632792

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s